Patenschaften

Schenken Sie Zukunft und Hoffnung mit einer Patenschaft! Es profitieren

Kinder und Jugendliche
Auszubildende
Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeiter

sowie die Familien und das ganze Dorf.

Kinderpatenschaften

Eine Patenschaft gibt einem Kind die Chance auf eine lebenswerte Zukunft. Jedes Kind wird liebevoll betreut und erhält eine medizinische Grundversorgung.
Es wird durch den Schulbesuch und durch eine Berufsausbildung gefördert.
Angepasst an die Situation und die Bedürfnisse des Kindes wird die beste Lösung gesucht. Nach Möglichkeit bleibt es in der Familie im Dorf und wird von der Inter-Mission unterstützt. In anderen Fällen ist ein guter Platz in einem Kinderheim oder in einer Pflegefamilie die richtige Wahl.

Grundversorgung nach individueller Situation

Im Heim erhält das Kind Kost und Logis sowie Kleider und Schuhe und wird durch ausgebildete Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeiter betreut und gefördert. Die Kinder im Schulalter gehen zur Schule und erhalten die in Indien übliche Schuluniform und Schulbücher.

Bei einer Patenschaft für ein Dorfkind wird mit dem Patenschaftsbeitrag auch die ganze Familie sowie das Dorf unterstützt, was letztlich auch wieder dem Kind zugute kommt. Auch diese Kinder gehen zur Schule, bekommen ausgewogene Mahlzeiten sowie eine Schuluniform und Schulbücher.

Eine Kinderpatenschaft kostet monatlich Fr. 50.-.


 

Inter-Mission als Garant

Den einzelnen Partnerorganisationen wird die Unterstützung einer bestimmten Anzahl Kinder zugesprochen, für deren regelmässige finanzielle Unterstützung sich die Inter-Mission verpflichtet. Einigen Kindern zahlen wir darüber hinaus bei Bedarf teure medizinische Behandlungen oder dergleichen, bei vielen Jugendlichen helfen wir bei der weiterführenden Berufsausbildung. Falls einige Kinder keine Paten haben oder die gespendeten Mittel nicht ausreichen, erhalten diese Kinder dennoch die volle Unterstützung durch uns. Sollte von Ihrem Patenschaftsbeitrag nicht der gesamte Betrag für Ihr Kind benötigt werden, wird das übrige Geld für diese Zwecke eingesetzt. Falls die Spenden für die Patenschaften nicht ausreichen, deckt die Inter-Mission die Fehlbeträge durch freie Spenden oder Reserven.

Beziehung und Kontakt

Sie erhalten ein Foto und einen kurzen Lebenslauf des Kindes. Zu Weihnachten erhalten Sie eine Grusskarte und ein aktuelles Foto des Kindes. Sie können dem Kind auch schreiben.

 

Patenschaften für Berufsausbildung

Im GEMS Polytechnic College im indischen Bundesstaat Bihar, werden seit 2015 junge Menschen ausgebildet.
Vor allem junge Menschen, die in einem Waisenhaus aufgewachsenen sind oder Kinder aus total verarmten Familien haben ohne Patenschaft keine Möglichkeit zu studieren. Ein Studium hilft den jungen Menschen, aus dem Kreislauf der Armut auszubrechen und durch ein eigenes Einkommen eine selbständige Existenz für eine neue Familie aufzubauen.
Aktuell werden fünf Studiengänge angeboten: Maschinenbau, Bauingenieurwesen, Elektrik, Elektrotechnik und Computerwissenschaft.
Alle Studentinnen und Studenten erhalten auch sehr viel praktische Erfahrung und haben einen leichten Einstieg ins Berufsleben. Sie finden problemlos eine gute Arbeitsstelle.

Projektpatenschaften

Weil die Ausbildungen recht kurz sind, bieten wir Projektpatenschaften an. Als Pate bekommen Sie nicht eine bestimmte Studentin bzw. einen  bestimmten Studenten zugeteilt, sondern Sie unterstützen einen Ausbildungsplatz.
Die Unterstützung einer Projektpatenschaft für die Berufsausbildung kostet monatlich Fr. 80.-

 

Jährlicher Bericht

Jährlich erhalten Sie einen Bericht über das GEMS Polytechnical College und wir zeigen anhand von einem Beispiel den Werdegang eines Studierenden auf.

Patenschaften für Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeiter

Unsere Partnerorganisationen in Indien starten regelmässig neue Dorfentwicklungsprojekte, um der Bevölkerung in den ländlichen Gebieten im Bundesstaat Bihar nachhaltig zu helfen.
Die Analphabetenrate ist extrem hoch, teilweise bis zu 40% und die Gesundheitsversorgung der Menschen ist auf einem sehr tiefen Niveau. Viele Kinder in den Dörfern haben keine Möglichkeit, zur Schule zu gehen und einen Beruf zu erlernen.

Projektleitung

Die Dorfentwicklungsprojekte werden durch Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeiter geleitet. Sie unterrichten die Kinder, engagieren sich in der Aufklärungsarbeit, machen Familienberatungen und vieles mehr.

Beziehung und Kontakt

Sie erhalten ein Foto und einen kurzen Lebenslauf der Sozialarbeiterin / des Sozialarbeiters. Ein- bis zweimal jährlich erhalten Sie einen Bericht über ihre / seine Tätigkeit.

 

Unterstützung für Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeiter

Mit ihrer Patenschaft unterstützen Sie ihre / seine ganze Familie.
Die Patenschaft kostet monatlich Fr. 100.-.

 

Briefe

Sie können mit Ihrem Patenkind oder der Sozialarbeiterin / dem Sozialarbeiter Briefkontakt aufnehmen. Am einfachsten geht das via E-Mail, aber auch Briefpost ist möglich. Für die meisten Inderinnen und Inder sind Briefe etwas nicht Alltägliches. Die Lebensumstände, die Erziehung und Kultur erschweren diese Art des Austausches. Für die Kinder ist es spannend, wenn Sie etwas über sich schreiben und ev. auch ein Foto von sich oder Ihrer Familie dazulegen.

Vielen Kindern fällt es schwer, eigenständig einen Brief zu schreiben. Es kann auch sein, dass Ihr Patenkind noch nicht im Schulalter ist und noch einige Jahre benötigt, um selber schreiben zu können. Vielfach werden den Kindern ein paar Zeilen zum Abschreiben an die Tafel geschrieben, weil die Lehrer fälschlicherweise denken, dass nur “ausgewählte” Worte zum Spender gelangen dürfen. Auch die Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeiter schreiben oft, was der Spender aus ihrer Sicht hören möchte.

Bitte schicken Sie alle auf englisch verfassten Briefe direkt an die in Ihren Patenschaftsunterlagen angegebene Adresse. Wenn Sie den Brief per Post schicken, geben Sie die genaue Postadresse auf dem Couvert an (und nicht im Brief selber). Wichtig: Damit keine Verwechslungen entstehen notieren Sie bitte deutlich den Namen des Empfängers mit Heim- und Platznummer. Also auf jedes Blatt des Briefes und auf das Couvert.

Falls Sie nicht englisch schreiben können, dürfen Sie Ihre deutsch verfassten Briefe an die Patenschaftsverwaltung zum Übersetzen schicken. Bitte beachten Sie, dass die Patenschaftsverwaltungen ehrenamtlich für die Inter-Mission tätig sind und daher meist etwas Zeit benötigen, um die Briefe zu übersetzen.

Bitte haben Sie Geduld, wenn die Antwort auf Ihr Schreiben einige Monate auf sich warten lässt.

Päckli und Geldgeschenke

Wir bitten Sie, keine Geschenke nach Indien zu schicken. Pakete nach Indien gehen leider oft "verloren", das Porto ist relativ teuer und die Zollbestimmungen, was verschickt werden darf, sind streng.

Die gezielte Weiterleitung einer speziellen Spende zu Weihnachten oder zum Geburtstag ist wegen des grossen administrativen Aufwands nicht möglich. Falls Sie für das Patenkind eine extra Spende überweisen, kommt dies automatisch allen Kindern im Heim zugute.

Alle Kinder erhalten von den Heimeltern an Weihnachten einen Satz neue Kleider, Farbstifte und Süssigkeiten.

Wechsel einer Patenschaft

Wenn das Kind, das sie unterstützen, das Heim verlässt bzw. nicht mehr im Dorfentwicklungsprojekt ist, informieren wir Sie und schlagen Ihnen ein neues Kind zur Unterstützung vor.

Beendigung der Patenschaft

Wenn Sie ihre Zeit als Paten beenden möchten, können Sie uns dies jederzeit mitteilen. Es gibt keine "Mindestlaufzeit" und auch keine festgelegten "Kündigungsfristen".

×